Alpine Sicherheit

Als Kletterer und Bergsteiger sind wir mehr oder weniger, je nach Routenwahl Gefahren ausgesetzt.
Objektiven Gefahren begegnen wir mit Verzicht oder angepasster Routenwahl. Während dem Klettern lauern jedoch auch subjektive Gefahren durch Fehler, welche durch die Handhabung der Sicherungskette oder wieder objektiv, durch die vorhandene Einrichtung, Ausrüstung ausgehen können.

Viele Beinaheunfälle kennen wir eventuell von Anekdoten von unseren Kletterkollegen.
Ein Versuch Beinaheunfälle zu sammeln und als Erfahrungswerte einem breiten Publikum öffentlich zu machen ist nicht ganz einfach. So wird die Sammelplattform von solchen Beinaheunfällen und Gefahrenmeldungen der Schweiz, die Webseite alpinesicherheit.ch per 15.05.2020, nicht mehr weiterbetrieben.

Weiterhin gilt jedoch bei Gefahren auf Routen, bezüglich Einrichtung, objektive Gefahrenlage diese den örtlichen Bergführerbüros, SAC Sektionen oder auf rebolting.ch zu melden. Auch ein offensichtlich falsch gesetzter Bohrhaken kann beanstandet werden! und dessen Platzierung sollte korrigiert werden.

So attestiert auch das Fachmagazin Bergsteigen (Österreichisches Bergsportmagazin) Ausgabe Nummer 111, dass: „Ein Lernen aus Beinahe-Unfällen steckt allerdings im Gegensatz zur Luftfahrt und der Medizin beim Bergsport noch in den Kinderschuhen.“

Wie kontrovers jedoch die ganze Diskussion ist, zeigt sich in den verschiedenen Kommentaren von Fachautoren. Hier ein Kommentar welcher einige Gedanken aufnimmt: https://www.bergundsteigen.blog/wieder-nichts-gelernt/?fbclid=IwAR0KBC28...

Ein neuer Anlauf wird nun international unternommen, mit Unterstützung von renommierten Klettern und Bergsteigern. Zu diesen gehören aus der Schweiz: Roger Schäli und Jonas Schild.
Unter camptocamp.org/serac entsteht eine Datensammlung welche auch regelmässig in Beiträgen ausgewertet wird. Dies wird in englischer Sprache geschehen. Wir sind gespannt. Wer die Sicherheit und Risiko Buchreihe von Pit Schubert aus dem Rother Bergverlag kennt, weiss wie wertvoll Input's sein können. Und sei es nur, um uns immer wieder zu ermahnen, alles zu unternehmen um unseren geliebten Bergsport sicher auszuüben.

Wie immer wünsche ich euch unfallfreie Kletter – und Bergtouren!

(Photo: rebolting.ch Gelmerflue, Grimsel, Berner Oberland, Schweiz)