Kaukasus Expedition, Kazbeg 5027m

Vergangenen Monat war ich (Roman) mit Kollegen aus der Schweiz und Frankreich im Kaukasus in Georgien zum Bergsteigen.
Eines der Highlights war die Speedbegehung des Kazbeg (5027m) mit Pascal. Nachdem wir den ersten Teil unserer Reise im Westen verbrachten, gingen Pascal und ich u. a. wegen dem Wetter in den Osten nach Kazbegi. Einem kleinen Dorf nahe der Russischen Grenze, das als Ausgangspunkt für diesen majestätischen Berg dient.
Am 27.9.14 Morgens um 2:50 Uhr starteten wir auf dem Dorfplatz (1740m) und liefen zum Gergeti Kloster hoch. Dort verließen wir die Strasse und folgten dem Wanderweg bis zur Meteostation, welche wir gerade bei Sonnenaufgang erreichten. Vom Hüttenwart, der uns fast nicht glauben wollte, dass wir direkt vom Tal kommen, bekamen wir heissen Tee und so ging schnell eine halbe Stunde vorbei. Weiter ging es nun über den Gletscher zum Pass auf 4400m, wo der Gipfelhang startet. Hier montierten wir die Steigeisen und gingen warm eingepackt die letzten Höhenmeter an. Um 10:20 Uhr, nach 7.5h, 3300hm und 22km erreichten wir den Gipfel bei gefühlten -20 Grad!
Dementsprechend schnell machten wir uns wieder auf den Abstieg. Schnell wurde es wärmer und spätestens bei der zweiten Teepause in der Meteostation waren wir wieder aufgetaut. So waren wir 11h und 40min wieder auf dem Dorfplatz in Kazbegi und genossen den Nachmittag auf der Terrasse unseres Hostels.

Weitere Bilder von unserer Expedition in Georgien findet Ihr hier:

http://desbief.com/WpMatthieu/caucasus-tetnuldi-ascent/

IMG_2140IMG_2135IMG_2161IMG_2113IMG_2105IMG_2119IMG_2156IMG_2098IMG_2090IMG_2063