Der Küchenmeister

Am frühen Morgen steigen Mac und ich (Nicu) zur Titlis Nordwestwand hoch. Es ist sehr warm und der Schweiss tropft nur so von unseren nackten Oberkörpern. Nach einem zwei Stündigen Marsch befinden wir uns am Einstieg der Route „Der Küchenmeister“. Kurz noch eine Kleinigkeit essen und dann steigt Mac bereits in die erste Seillänge ein. Der Fels ist sehr strukturiert und bietet steile Hänkelkletterei. Die nächsten zwei Seillängen steige ich vor. Es ist eine 6c und eine 7a Länge. Die Schwierigkeiten beschränken sich jeweils auf ein bis zwei überhängende Boulderestellen. Nach einer kurzen 3b Länge und einer kleinen Pause kommt bereits die 7b Schlüsselseillänge. Auch hier sind nur zwei Einzelstellen wirklich schwer. Der Rest ist pure Genusskletterei an grossen Griffen. Den Abschluss macht eine 6a. Leider wird hier der Fels etwas brüchiger jedoch ist sie noch spannend zum Klettern, weil es nur wenige Bohrhaken gibt. Ich konnte alle schwierigen Seillängen im onsight klettern. Die einfachen Längen konnte ich flashen. Vielleicht war es die erste onsight/flash Begehung?
Die Temperaturen in der Wand waren sehr angenehm und ich war teilweise froh, am Standplatz meine superleichte Downenjacke anzuziehen. Die Route ist nicht sehr lang, bietet aber schöne Kletterei. Sie ist ideal wenn das Wetter nicht top ist oder Gewitter angekündigt sind. Wieder unten am Einstieg angekommen waren wir bereits wieder am schwitzen. Abgerundet wird dieser Tag mit einem kühlen Bier in Engelberg.

Der Küchenmeister, Titlis, Switzerland ¦ Photo by NicuDer Küchenmeister, Titlis, Switzerland ¦ Photo by NicuDer Der Küchenmeister, Titlis, Switzerland ¦ Photo by Nicu, Titlis, SchweizTemplate2012_1Der Küchenmeister, Titlis, Switzerland ¦ Photo by NicuDer Küchenmeister, Titlis, Switzerland ¦ Photo by NicuDer Küchenmeister, Titlis, Switzerland ¦ Photo by NicuTemplate2012_2